Vereinsmeisterschaft Bogen 2014

Siegerehrung Vereinsmeisterschaft Bogen 2014Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr Ende September unsere Vereinsmeisterschaft Bogen statt. Erstmalig gingen Bogenschützen der drei Disziplinen Recurvebogen, Compound-Bogen und Blankbogen an den Start.

Aufgeteilt in vier Startgruppen mussten alle Schützen auf 18 Meter 60 Pfeile schießen. Lediglich die Auflagengröße variierte je nach Altersgruppe.

Bei den Recurve-Schützen siegte in diesem Jahr souverän Marco Grießmeier mit 518 Ringen. Auf dem 2. Platz folgte ihm Max Besold mit 483 Ringen. Platz 3 ging an Manfred Schneider mit 469 Ringen vor Jonas Christ mit 453 Ringen und Patrick Rock mit 451 Ringen. Die Ergebnisse in der Disziplin Recurve-Bogen im Überblick:

01. Platz Marco Grießmeier 518 Ringe
02. Platz Max Besold 483 Ringe
03. Platz Manfred Schneider 469 Ringe
04. Platz Jonas Christ 453 Ringe
05. Platz Patrick Rock 451 Ringe
06. Platz Stefan Hagen 449 Ringe
07. Platz Oliver Fünfgelder 444 Ringe
08. Platz Philipp Bauer 403 Ringe
09. Platz Hansi Kraetsch 399 Ringe
10. Platz Cornelia v. Hardenberg 396 Ringe
11. Platz Michael Janousch 373 Ringe
12. Platz Lea Kristina Beck 364 Ringe
13. Platz Peter Janousch 333 Ringe
14. Platz Joshua Böhm 320 Ringe
15. Platz Lawrence Rinnhofer 303 Ringe
16. Platz Isabell Honsa 294 Ringe
17. Platz Maximilian Hofer 279 Ringe
18. Platz Sven Frank 211 Ringe
19. Platz Tim Jäschke 211 Ringe
20. Platz Philipp Kraetsch 203 Ringe

In der Compound-Klasse ging der Sieg klar an Sabine Fünfgelder (552 Ringe) vor Oliver Fünfgelder (543 Ringe), Max Besold mit 498 Ringen und Paul Kaufmann mit 435 Ringen.

Die einzige Blankbogenschützin, die an der Vereinsmeisterschaft mitschoss, war Anna Wendler. Sie erreichte insgesamt 145 Ringe.

Damit waren insgesamt 25 Schützen an dieser Vereinsmeisterschaft am Start, die es sich nach der Siegerehrung nicht nehmen ließen, den anstrengenden Tag mit dem Grillen von Steaks und Bratwürsten ausklingen zu lassen.

Stadtmeisterschaft der Schützenvereine 2014

Am 6. September fand die Stadtmeisterschaft der Rother Schützenvereine statt. Der Gastgeber SSV Birkenhain 1968 Belmbrach e.V. hatte den ZSSV Edelweis e.V. Roth und den SGI Almenrausch e.V. Eckersmühlen zum Mannschaftswettkampf in der Disziplin Luftgewehr/Luftpistole eingeladen. Es konnten von jedem Verein 10 Schützen antreten, von denen die besten 8 Ergebnisse als Mannschaftsergebnis gewertet wurden. In überragender Weise verteidigte der Rother Schützenverein seinen Vorjahrestitel. Mit Andreas Gluch (Luftgewehr 19,0) und Rudi Heindl (Luftpistole 17,5) stellten sie auch die besten Teilerschützen. Den 2. Platz erreichte das Team aus Eckersmühlen vor dem erneut Drittplazierten SSV Belmbrach. Bürgermeister Ralph Edelhäuser überreichte die Pokale an die Sieger. Bei einem gemeinsamen Grillfest klang der Nachmittag aus. Ergebnisse: 1. Platz ZSSV Roth 961,8 Pkt; 2. Platz SGI Eckersmühlen 1237,7 Pkt; 3. Platz SSV Belmbrach 1399,5 Pkt

 

 

 

Röthenbacher Meterwurstturnier

Das JagdergebnisSeit 2007 veranstalten die Bogenschützen aus Röthenbach/Pegnitz jährlich ihr Meterwurst-Turnier. Durch die sehr rührige Organisation rund um den Sportleiter Hans-Peter Bierlein und sein Organisationsteam ist es zum festen Bestandteil der Sommerplanung für viele bayerische Bogenschützen geworden. Zumal bei diesem Turnier der Spass im Vordergrund steht und nicht so sehr der sportliche Wettkampf.

Beim diesjährigen 8. Meterwurstturnier ging es für vier Belmbracher Schützen (Sabine Fünfgelder, Oliver Fünfgelder, Paul Kaufmann und Philipp Bauer) erstmalig "um die Wurscht". Die nette Idee, die hinter der Namensgebung steckt, liegt darin, dass jeder Schütze am Ende des Wettkampfes neben einer Urkunde pro erzieltem Ring einen Millimeter einer fränkischen Wurstspezialität erhält. So liegt es in der Hand eines jeden Teilnehmers, sich sein Abendessen selbst zu verdienen.

Insgesamt fanden sich zu diesem Turnier 72 Schützen ein. Damit waren das Turnier bis zum letzten Platz voll besetzt, was wiederum für den Zuspruch aus den Reihen der Bogenschützen für dieses Turnier spricht.

Geschossen wurden je 72 Pfeile in den Disziplinen Herren Recurve, Damen Recurve, Herren Compound, Damen Compound, Kinder Recurve und Kinder Compound. Als Kind galt bei diesem Turnier jeder, der am .Unsere SchützenVeranstaltungstag noch keine 18 Jahre alt war. Zusätzlich gab es noch die Blankbogen-Disziplinen (also ohne Visier und Stabilisator) jeweils für Kinder, Damen und Herren. Die Entfernungen betrugen für Kinder und Blankbogen 30 Meter, ansonsten 70 Meter. Da bei diesem Turnier in 3er-Passen geschossen wurde, mussten sich die Teilnehmer nicht nur an der Schießlinie, sondern auch zwischen ihr und dem Ziel bewegen. So mussten sie im Laufe des Tages 24mal zu ihrer Zielscheibe laufen und ihre Treffer aufnehmen. Das verursachte bei den Schützen auch einen gehörigen Appetit, der in der Mittagspause bei gemützlichem Grillen gestillt wurde.

Für die Belmbracher Schützen verlief dieses Turnier sehr erfolgreich. Philipp Bauer konnte sich bei der Siegerehrung über 405mm Wurst freuen und erreichte damit den 26. Platz. Mit 430mm und Platz 9 beendete Paul Kaufmann den Wettbewerb. Für Oliver Fünfgelder blieb am Ende Platz 7 mit 593 Ringen und bei den Damen Compound konnte sich Sabine Fünfgelder mit 643 Ringen durchsetzen undden 1. Platz erringen. Damit konnte sie auch auf diesem Turnier wieder beweisen, dass sie mittlerweile in die Oberklasse der bayerischen Compound-Schützinnen vorgedrungen ist.

Die ausrichtenden Röthenbacher Bogenschützen haben es wieder einmal verstanden, eine rundum gelungene Veranstaltung zu bieten, zu der sich sicherlich auch im nächsten Jahr wieder viele Schützen anmelden werden.

Wer ebenfalls Lust hat, das Bogenschießen auszuprobieren, findet beim Einsteigerkurs des SSV Belmbrach e.V. vom 29. – 31. August eine gute Gelegenheit hierzu. Nähere Infos hierzu gibt es hier.

 

 

LAN-Party

Am 23.08.2014 ab ca. 13:00 Uhr

Rückmeldungen 4

Stand 15.08.14

Bayerische Meisterschaft Bogen im Freien 2014

Marco Grießmeier auf der bayerischen Meisterschaft

Erstmals in der Geschichte des SSV Belmbrach haben es zwei Bogenschützen geschafft, sich mit ihren Ergebnissen auf der Bezirksmeisterschaft für die bayerische Meisterschaft in Hochbrück zu qualifizieren.

Unter der Regie des bayerischen Bogenreferenten, Ernst Schuh, fand die Meisterschaft bei strahlendem Wetter und für Hochbrücker Verhältnisse kaum Wind statt. Trotzdem bot der Platz seine üblichen Tücken, die sich in Winden aus unterschiedlichen Richtungen während des Pfeilfluges manifestierten. Aber: es hätte schlimmer kommen können...

Aus Belmbrach haben sich zwei Schützen für diese Meisterschaft qualifiziert: Marco Grießmeier in der Schüler-A-Klasse und Sabine Fünfgelder in der Damenklasse Compound. Bemerkenswert ist hierbei, dass sich Sabine Fünfgelder auf der Bezirksmeisterschaft in der Damen-Altersklasse für eine Meisterschaft qualifizierte, die bei der bayersichen Meisterschaft nur als offene Damenklasse angeboten wurde. Das bedeutet, dass sie nicht nur mit Damen gleichen oder höheren Alters, sondern auch mit jungen Schützinnen mit 19 Jahren konkurrieren musste.

Für Marco war es die erste Meisterschaft in dieser Größe. Unterstützt von seinem Vater und seinem Trainer Oliver Fünfgelder stellte er sich der Herausforderung. Er selbst schießt erst seit etwas mehr als 18 Monaten und seine Konkurrenz bestand teilweise aus Schützen, die schon seit fünf oder sechs Jahren schießen. Er hatte somit nichts zu verlieren.

Mit dieser Einstellung erreichte er in der ersten Hälfte 255 Ringe mit 36 Pfeilen auf 40 Meter Entfernung. Nach der Pause fiel er leicht ab auf 246 Ringe, was dann zu einem Gesamtergebnis von 501 Ringen führte, was deutlich unter seinem Qualifikationsergebnis auf der Bezirksmeisterschaft lag. Zurückzuführen war dies auf die Platz- und Windverhältnisse in Hochbrück. Insgesamt konnte er stolz sein auf seinen 42. Platz. Er konnte mit seinem Ergebnis und seiner Schußtechnik sogar die Aufmerksamkeit des mittelfränkischen Bezirkstrainers Bernhard Winter erzielen, der ihn in seiner Leistung weiter beobachten möchte.

Sabine FünfgelderAm zweiten Tag war dann Sabine Fünfgelder für Belmbrach am Start. In ihrer Klasse waren 15 Damen am Start, darunter vier aus Mittelfranken. Sie ging relativ gelassen an den Start, hatte sie doch nichts zu verlieren. Als sie dann aber erkannte, wer da neben ihr an der Schießlinie stand, wurde ihr Respekt doch ein wenig größer. Die Schützin auf ihrer Nebenscheibe war die amitierende Weltmeisterin mit dem Compound-Bogen Kristina Heigenhauser aus Ebersberg. Um so zufriedener war Fünfgelder dann, als ihre erste Runde mit 318 Ringen recht gut lief. In der zweiten Runde kam sie dann auf 320 Ringe und damit auf ein Ergebnis von 638 Ringen. Damit stand sie auf Platz vier aller bayerischen Schützinnen für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft in Zeven im August. Sie hatte damit auch alle Schützinnen aus Mittelfranken hinter sich gelassen.

Mit diesem Ergebnis qualifizierte sie sich zusätzlich für das Finale der Damen-Compound-Klasse. Hier wird nun nicht mehr nur um Ringe geschossen, sondern die besten 8 kämpfen in einem KO-System gegeneinander. Ihre erste Gegnerin war Sigrid Sauter, die vorher auf den 5. Platz gekommen war. Leider hatte Sabine Fünfgelder in dieser KO-Runde wenig Glück und es reichte nur zu einem 25:27, 25:29 und 27:28 Ergebnis, so dass sie diesen Zweikampf verlor. Für Sigrid Sauter war dann in der nächsten KO-Runde auch schon Schluss, denn sie durfte dann gegen Kristina Heigenhauser direkt antreten. Diese gewann am Ende das Finale der bayerische Meisterschaft hochverdient. Sabine Fünfgelder schloss dieses Finale mit einem doch sehr erfreulichen 7. Platz ab.

Damit haben sich beide Belmbracher Schützen sehr beachtlich auf ihrer ersten bayerischen Meisterschaft geschlagen. Dieses Ergebnis zeigt die Qualität der in Belmbrach geleisteten hervorragenden Trainingsarbeit und auch Jugendarbeit, die es ermöglicht, junge Schützen in so kurzer Zeit auf dieses Leistungsniveau zu bringen.

Wer selbst einmal ausprobieren möchte, ob das Bogenschießen für ihn/sie interessant ist, kann sich noch zu den nächsten Einstiegerkursen anmelden. Infos und Termine gibt es hier.