Rammer-Dammer-2013 in Rekordzeit

Unser Schülerredakteur Florian Flierl berichtet:

Unser Räumkommando für 48 MinutenAm 3.10.2013 stand wieder der Abbau beider Bogenplätze an. Dieses Jahr wurde der Abbau witterungsbedingt vom Samstag, 5.10. auf den Feiertag am 3.10. vorverlegt. Trotz des Feiertages kamen erstaunlich viele motivierte Helferinnen und Helfer. Manche von ihnen stapelten Holz vor die Vereinshütte oder bauten die Scheiben und Ständer ab. Weitere Helfer wurden in zwei Arbeitsteams eingeteilt. Das eine Team baute unter Leitung von Oliver Fünfgelder den kleinen Bogenplatz ab. Der große Bogenplatz wurde mit Hilfe des Traktors vom Reitstall Belmbrach und von mehreren Pkws abgebaut, die z. B. Scheiben und Ständer zum Vereinsheim fuhren. Danach wurden die Scheiben und Ständer in die kleine Bogenhütte eingeräumt. Um 10.18 Uhr wurde der gemeinsame Abbau, der in Rekordgeschwindigkeit erledigt werden konnte, offiziell beendet. Durch den guten Teamgeist im Verein hat der Abbau wirklich Spaß gemacht!

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

 

 

 

 

Bogen-Vereinsmeisterschaft 2013

Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft Bogen 2013Am letzten Samstag fand die Bogen-Vereinsmeisterschaft 2013 auf die kurzen Distanzen (also 18 Meter) statt. In diesem Jahr wurde die Meisterschaft erstmals getrennt nach den Bogenarten für Compound und Recurve durchgeführt.

Startberechtigt waren alle Bogenschützen des SSV Belmbrach. Teilgenommen haben dann insgesamt 19 Starten in beiden Disziplinen. Für alle Erwachsenen gab es ein Novum in diesem Jahr: durch eine Regeländerung werden nun nicht mehr die 40cm-Auflagen, sondern die 3er-Spots verwendet, die zwar genauso groß bezüglich der Ringgröße sind, aber nur die Ringe 6-10 beinhalten. Zusätzlich kommt erschwerend hinzu, dass bei den 3er-Spots drei "Scheibchen" übereinander angeordnet sind, so dass der Schütze in die unterschiedlichen Höhen je einen Pfeil plazieren muss.

Diese Umstellung bekamen nahezu alle Schützen zu spüren, so dass teilweise die Ringzahlen der Vorjahre nicht erreicht wurden:

In der Compound-Klasse war das Starterfeld sehr übersichtlich. Von den beiden Startern erreichte Oliver Fünfgelder (516) den zweiten Platz. Mit deutlichem Abstand konnte Sabine Fünfgelder (550) diese Klasse für sich gewinnen und damit einen neuen Compound-Vereinsrekord aufstellen.

Die SiegerAnders bei den Recurve-Bogenschützen. Hier gingen 17 Teilnehmer an den Start. Obwohl nicht optimal für diese kurze Entfernung vorbereitet, konnten sich zwei Schützen ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Hansi Kraetsch und Oliver Fünfgelder lagen nach der ersten Runde Ring-gleich mit 236 Ringen. In der zweiten Runde verschoss Fünfgelder dann einen Pfeil in der zweiten Passe, so dass Kraetsch einen deutlichen Vorsprung erreichte. Diesen Vorsprung holte Oliver Fünfgelder dann bis auf einen Ring in der vorletzten Passe auf. Kraetsch behielt trotzdem die Nerven und konnte sich nach einer deutlich gewonnenen letzten Passe dann mit 477 Ringen den ersten Platz, damit die Bogen-Vereinsmeisterschaft 2013 und auch gleich noch einen persönlichen Rekord und einen Vereinsrekord sichern. Fünfgelder kam auf 457 Ringe, dicht gefolgt von Philipp Bauer (453) und Florian Flierl (442). Platz 5 ging an Michael Janousch (430) vor Marco Grießmeier (404).

Für viele war diese Meisterschaft auch der erste Start nach der nun neuen Alterseingruppierung. So mussten einige Schützen, die noch vor den Sommerferien in der Schülerklasse an den Start gingen (60cm-Auflage) nun in der Jugendklasse mit einer Auflage zurechtkommen, die nur noch 40cm Durchmesser hatte. Auch diese Umstellung muss nun erst einmal verkraftet werden.

Bei der Siegerehrung konnten sich Hansi Kraetsch und Sabine Fünfgelder nicht nur über die Wanderpokale für Recurve und Compound freuen, es wurden auch die jeweils sechs besten mit Sieger-Geschenken der Firma Fünfgelder-Bogensport bedacht, die einen Gesamtwert von über 150,- € hatten.

Bleibt zu hoffen, dass das intensive Training zur Vorbereitung auf die Gau-Meisterschaft dazu führt, dass die Ringzahlen bei dem einen oder anderen noch weiter ansteigen, so dass sich an diesem nächsten Wettkampf nicht nur wieder viele Belmbracher Schützen auf den vorderen Rängen befinden, sondern sich in diesem Jahr auch mehrere für die Bezirksmeisterschaft Ende November qualifizieren.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Compound
550 Sabine Fünfgelder
516 Oliver Fünfgelder

Recurve
477 Hansi Kraetsch
457 Oliver Fünfgelder
453 Philipp Bauer
442 Florian Flierl
430 Michael Janousch
404 Marco Grießmeier
355 Jonas Christ
351 Patrick Rock
337 Florian Pfeiffer
326 Isabell Honsa
325 Cornelia von Hardenberg
310 Sven Frank
308 Joshua Böhm
298 Maximilian Hofer
292 Paul Kaufmann
285 Kirstin Kiesel
217 Philipp Kraetsch

 

Zwei neue Trainer-C Bogensport im SSV Belmbrach

Oliver FünfgelderSabine FünfgelderAm 15. September haben sie es geschafft: Sabine und Oliver Fünfgelder haben die letzte Prüfung zum Erwerb der Trainer-C-Lizenz Bogensport erfolgreich absolviert. Mit dieser Prüfung endete eine Ausbildung, die im März in Hirschau begann und dann ab April bis Mitte September in Pfreimd mit weiteren Modulen ergänzt wurde.

Inhalte der Ausbildung waren neben vielen fachsportlichen Themen auch Themen wie Sportorganisation, Pädagogik, Sportbiologie, Trainingslehre oder auch Rechts-grundlagen für Trainer.

Damit haben wir in Belmbrach gleich zwei Trainer, die diese Lizenzstufe erreicht haben und so kann sich der SSV Belmbrach noch weiter von anderen Vereinen abheben, die keine derart gut ausgebildeten Trainer vorweisen können. Die Trainer-C-Lizenz ist übrigens die erste Lizenzstufe, die von Stadt und Staat anerkannt und auch mit finanziellen Zuschüssen für den Verein honoriert wird.

 

 

Einsteigerkurs im Rahmen des KJR-Ferienpasses für Jugendliche

Die Teilnehmer des KJR-Einsteigerkurses 09/2013 Auch dieses Jahr gab es im SSV Belmbrach wieder eine Premiere: erstmals hat sich unser Verein am Ferienpass der Jugend mit einem Einsteigerkurs beteiligt. Bisher gab es dieses Angebot ja nur für Schüler, jetzt wurde auch die Altersklasse von 13 bis 17 Jahren mit abgedeckt.

Obwohl der Kurs auf dem Papier ausgebucht war, fanden sich nur fünf Schützen bei uns am Vereinsheim ein, um das Bogenschießen zu erlernen. Drei Teilnehmer hatten kurz vorher noch abgesagt, zwei meldeten sich nicht einmal ab. Schade.

Für die anderen fünf ergab sich damit die Gelegenheit, den Kurs intensiver zu erleben, da natürlich die Anzahl der Trainer höher war, als man normalerweise für fünf Teilnehmer veranschlagen würde. So konnten alle sehr schnell die Voraussetzungen für das Bogenschießen erlernen, beherrschten die notwendigen Sicherheitsregeln und konnten sich schnell von der Anfangsentfernung von 5 Metern auf 18 Meter steigern. Sehr erfreulich waren die Ergebnisse, die die Teilnehmer schon am dritten Tag auf die 80cm -Auflage vorweisen konnten.

Mittlerweile kam sogar schon der erste der Teilnehmer im regulären Training vorbei, um daran teilzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenarbeit mit KJR bringt weiteren Bogen-Einsteigerkurs

Mit Anspannung gings am Schluss in das AbschlussturnierIm zweiten Jahr in Folge beteiligt sich der SSV Belmbrach mit seiner Bogenabteilung an dem Angebot des Kreisjugendrings Roth im Rahmen des Ferienpasses für Schüler und Jugendliche.

Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder Bogen-Einsteigerkurse, an denen man mit dem Ferienpass zu einem ermäßigten Beitrag teilnehmen kann. Der Run auf dieses Angebot war wieder so groß, dass der erste Kurs vom 05. - 07. August innerhalb weniger Tage komplett ausgebucht war und sich sogar noch eine Warteliste bildete.

Die ersten 10 Schüler, die sich zu diesem Angebot meldeten, wurden nun von Fabian Fünfgelder, Max Besold und Philipp Kraetsch in die Grundlagen des Bogenschießens eingewiesen. Hierbei wurden neben den Bestandteilen des Schussablaufes und den Sicherheitsbestimmungen auch ein wenig Materialkunde vermittelt. Mit viel Spaß wurde zuerst ohne Hilfsmittel, dann mit Theraband als Hilfsmittel, schließlich mit dem Bogen geübt, so dass am Ende des Kurses sogar ein kleines Abschlussturnier möglich war.

Dass Bogenschießen nicht nur ein Sport für Jungs ist, erkennt man daran, dass es in diesem Abschlussturnier ein Mädchen war, dass alle anderen Schützen des Kurses deutlich hinter sich lassen konnte.